Ergonomie am Büro- und Home-Office-Arbeitsplatz

Gesund Arbeiten am PC



Eine ergonomisch gestaltete Arbeitsumgebung unterstützt die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft. Auf Bildschirmarbeit optimal abgestimmte Arbeitsplätze sind ein gutes Beispiel für Ergonomie im Betrieb. Sie begünstigen nicht nur entspanntes und konzentrierteres Arbeiten, sondern reduzieren auch die körperliche Belastung. Weitere signifikante Kriterien für ergonomische Arbeitsstätten sind:

  • ausreichende (und unverstellte) Verkehrswege
  • optimale Beleuchtung
  • gesundes Raumklima sowie
  • eine angenehme Geräuschkulisse.

Klar festgelegte Verantwortungen, eindeutige Arbeitsanweisungen, funktionierende Kommunikations- und Informationswege lassen auf eine gute Organisation der Arbeit schließen. Die Beteiligung der Beschäftigten bei der Verbesserung der Arbeitssituation und -aufgaben, die den Kompetenzen der Mitarbeiter entspricht, kann entscheidend dazu beitragen.

Wer auf eine ergonomisch gestaltete Arbeitsumgebung Wert legt, verwendet Arbeitsmittel, die eine reibungslose, fehlerfreie und sichere Umsetzung der Arbeitsaufgaben ermöglichen. Dazu zählen im Bürobereich sowohl die Einrichtung, wie Tische und Stühle, als auch Software und Hardware am Bildschirmarbeitsplatz.

Worauf Sie beim Kauf von Bürostühlen achten sollten, erfahren Sie in unserer Broschüre „Die Qual der Wahl – wie beschaffe ich den passenden Stuhl?“.

Copyright und Quelle: Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)

Die Arbeitsschutzberater – Roth GmbH