Lassen Sie sich impfen!



Im Infektionsgeschehen stehen wir in Deutschland im Vergleich zu Nachbarstaaten recht gut da. Die Infektionszahlen sinken dramatisch, was nicht weiter verwundert, denn was exponentiell steigt, das fällt dann auch wieder exponentiell. Dazu tragen die bekannten nicht-pharmazeutischen Interventionen bei, also Abstand halten, Hygiene betreiben, im Alltag Maske tragen und Lüften. Hinzu kommen die Maßnahmen, die in den Betrieben umgesetzt sind, wie sie in SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard und -regel, der Corona-ArbSchV, den Landes-Corona-Verordnungen und den Umsetzungshilfen der Unfallversicherungsträger beschrieben sind.  

Und nun kommt das Impfen hinzu. Nach allem, was wir derzeit wissen, sind Impfungen der beste Schutz vor schweren Verläufen von Covid-19-Erkrankungen. Darüber hinaus bieten die Impfungen aber auch offensichtlich einen gewissen Infektionsschutz. Als Geimpfter kann ich einerseits wohl weniger Personen anstecken als als Ungeimpfter und andererseits kann ich mich selbst nicht so schnell infizieren.  

Allerdings müssen die AHA+L-Regeln weiterhin beachtet werden, weil es eben keinen 100 %igen Schutz vor einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus gibt. Zudem sind noch nicht alle Bürgerinnen und Bürger geimpft. Ein Geimpfter gefährdet andere nicht mehr in dem Maße wie ein nicht-Geimpfter. Grundrechtseinschränkungen lassen sich daher für Geimpfte auch nicht mehr im bisherigen Umfang rechtfertigen. Die Politik reagiert hierauf entsprechend.  

Eine allgemeine Impfpflicht haben wir in Deutschland nicht, was auch gut so ist. Und ich meine, was impfpräventabel ist, sollte auch geimpft werden, sofern keine medizinischen oder religiösen Einwände dagegen bestehen. Die Chance auf einen schweren oder gar tödlichen Impfschaden liegt im ppm-Bereich (wenige Fälle je 1 Million Impfungen). Die Chance, schwer oder tödlich an Covid-19 zu erkranken, liegt rund einen Faktor tausend höher (einige Fälle je 1000 Einwohner). Bei diesen Zahlen lasse ich mich natürlich impfen!  

© VDSI – Juni 2021 

Die Arbeitsschutzberater – Roth GmbH